Oberschenkel, Knie, Unterschenkel

Frakturbehandlung

 


Typische Verletzungsarten und Krankheitsbilder:

  • Oberschenkelbruch (Femurfraktur)
  • Kniescheibenbruch (Patellafraktur)
  • Schienbeinkopfbruch (Tibiakopffraktur)
  • Unterschenkelbruch - Schienbein / Wadenbein (Tibiafraktur / Fibulafrakur)
  • Achillessehnenriss (Achillessehnenruptur)                                                                                    

Das Kniegelenk ist das größte Gelenk des menschlichen Körpers bestehend aus insgesamt 3 Gelenkanteilen. Seine komplexe Anatomie macht es dabei anfällig für Verletzungen, die von einem Riss des Meniskus über Bandverletzungen bis hin zu Frakturen führen. Gerade Sportverletzungen führen häufig zu komplexen Verletzungen des Kniegelenks.

Wir führen am Klinikum rechts der Isar sämtliche konservativen wie auch operativen Therapien akuter Verletzungen des Kniegelenkes durch. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Behandlung von Knochenbrüchen (Frakturen)  und posttraumatischen Folgezuständen.

Dabei muss nicht immer zwangsläufig operiert werden. Sollte dies trotz Ausschöpfen aller konservativen Möglichkeiten erforderlich sein, lassen sich heute eine Vielzahl der Verletzungen auch mittels minimal-invasiver Gelenkspiegelung (Arthroskopie) therapieren. Diese Eingriffe sind in aller Regel für den Patienten weniger belastend und helfen so, Sie schneller wieder auf die Beine zu bringen.

Auch in der Versorgung von Knochenbrüchen hat sich in den letzten Jahren ein Wandel vollzogen. Die verwendeten Implantate lassen sich mittlerweile häufig über Zielinstrumentarien am Knochen einschieben, so dass große operative Zugänge nicht mehr in allen Fällen erforderlich sind.

Bei allen Operationen ist unser Ziel, dass Sie möglichst schnell wieder "auf die Beine" kommen. Die  Rehabilitation, in der wir Sie begleiten, besitzt hier aber einen mindestens ebenso großen Stellenwert.

 


Ihre Ansprechpartner

PD Dr. med. Marc Hanschen
  Geschäftsführender Oberarzt


 

Wie erreichen Sie uns 

Terminvereinbarungen sind für die Spezialsprechstunde „Untere Extremität“ am Mittwoch zwischen 8.30 und 12.30 Uhr unter der Telefonnummer 089/4140 - 2160 möglich.

Wo finden Sie uns

Die Sprechstundenräume befinden sich im Erdgeschoß im Bau 501 und sind entsprechend ausgeschildert.

Was ist noch wichtig

Wir bitten sie uns zur Untersuchung bereits vorhandene Bildbefunde (Röntgen, CT, MRT) mitzubringen. Dies erleichtert uns die Arbeit und spart Ihnen Zeit, da unnötige Doppeluntersuchungen vermieden werden. Wir bemühen uns, Ihnen im Patientengespräch das Krankheitsbild oder auch die anstehende Operation ausführlich zu erklären und würden uns über Ihren Besuch bei uns freuen.