Wissen schafft Heilung.

 

Ihre stationäre Aufnahme

Am Tag Ihrer stationären Aufnahme melden Sie sich bitte bei der Patientenaufnahme und kommen Sie im Anschluss mit den Unterlagen auf unsere Station M0a (Bau 501, Erdgeschoss).

Wir bitten Sie, folgende Unterlagen zu Ihrer stationären Aufnahme mitzubringen:

• Krankenhauseinweisung (vom Hausarzt oder Facharzt)

• Klinik-Card, Versicherungsdaten

• Röntgenunterlagen (falls vorhanden): Röntgenbilder, Magnetresonanztomographie (MRT),
  Computertomogram (CT)

• schriftliche Befunde (falls vorhanden): z.B. Langzeit-EKG, Herz-Echo, Krankenhaus-
  Entlassungsberichte, OP- Berichte, Neurologie-Befunde.

Für Ihren stationären Aufenthalt benötigen Sie:

• persönliche Toilettengegenstände

• Nachtwäsche

• Jogginganzug (oder ähnliches)

• Feste (Turn-)Schuhe

• Liste Ihrer Dauermedikamente, die Sie einnehmen müssen

• ggf. Ihre Unterarm-Gehstützen (falls bereits vorhanden) .

Da es in unseren Zimmern keinen Safe gibt, möchten wir Sie bitten, Ihren Schmuck, größere Mengen Bargeld sowie Scheck- bzw. Kreditkarten nicht mit in die Klinik zu bringen.
Bisweilen findet am Tag vor der stationären Aufnahme eine sogenannte vorstationäre Aufnahme statt, um Ihre OP optimal vorbereiten zu können. Danach werden Sie in der Regel wieder nach Hause entlassen. An diesem Tag müssen Sie nicht nüchtern kommen.

Das übliche Programm am Vorbereitungstag umfasst:

• Aufklärungsgespräch über die OP durch Stationsarzt/Operateur

• Aufklärungsgespräch über die Narkoseart durch die Anästhesie (Prämedikationsambulanz)

• Blutentnahme

• Ggf. EKG

• Ggf. Röntgen Thoraxuntersuchung

• Ggf. spezielle, erweiterte Untersuchungen

• Anamnese durch Pflegepersonal

Wir sind stets um einen reibungslosen Ablauf der stationären Aufnahme bemüht. Sollte es unter Umständen zu Wartezeiten kommen, bitten wir Sie bereits vorab um Entschuldigung.